SvB-Blog

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat (Heinrich Heine)

  • Kategorien

  • Archive

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Top XVII

Mittwoch 1. Juli 2020

Ein rein verstandesmäßiges Weltbild ganz ohne Mystik ist ein Unding.
Erwin Schrödinger

 

Schrödingers Konto

Datei:1000 Schilling Erwin Schrödinger obverse.jpg

Eine Frage zum Thema wirecard beschäftigt mich immer noch. Es gab da ein Konto (oder auch nicht), auf dem knapp zwei Milliarden Euro rumlagen (oder auch nicht). Die Wirecard AG eilte von einem Erfolg zu anderen. Gegenüber den Wirtschaftsprüfern gab sie an, es gebe das Konto, das Geld sei drauf, aber direkten Zugriff habe man nicht. D.h., in der makroskopischen Welt ging alles seinen Gang, unabhängig von diesem Konto. Es gab Gerüchte, es existiere nicht, das Geld sei nicht drauf etc., aber was soll’s, es lief ja alles. Erst mit der Messung wurde der Zustand des abgeschlossenen Systems bekannt und die Auswirkung auf die (Außen-)Welt begann. Das kommt mir richtig bekannt vor……

Genau! Schrödingers Katze! Der bekannte österreichische Physiker Schrödinger stellte ein skurriles Gedankenexperient vor. Man nehme einen Kasten, in dem befindet sich ein Gift in einer Flasche, eine Katze, ein Hammer und ein Kasterl mit einem Atom, was zerfällt oder auch nicht, Stichwort Halbwertzeit. Wenn das Atom zerfällt, schlägt der Hammer auf die Flasche, das Gift entweicht und die Katze haucht ihr Leben aus. an muss also Katzen nehmen, die bereits acht Leben ausgehaucht haben, sonst funktioniert es nicht. Also, wenn das Teilchen zerfällt, ist die arme Katze tot.

Häh? Also einfacher erklärt: Ob ein Atom zerfällt oder nicht ist wie die Frage, ob ein Radl in Chicago umfällt (Nicht-Bayern bevorzugen hier Reis in Säcken in Fernost). Es interessiert bei einer ausreichend großen Anzahl von Teilchen die Wahrscheinlichkeit des Zerfalls, nicht aber der tatsächliche Zerfall. Erst durch die Katze bemerken wir die Auswirkungen auf unsere tatsächliche Welt. Wenn wir die Kiste öffnen und die Katze schnurrend in unsere Arme springt, dann bedeutet uns das etwas.

Aber muss man das wirklich mit Katzen machen? Ich habe mich das gefragt, seit ich von der Geschichte gehört habe – und nun habe ich die Lösung: Machen wir eine Version mit Wirecard und dem philippinischen Konto.

Nicht ganz so emotional …

 

2 Kommentare zu “Schrödingers Konto”

  1. Tobias sagt:

    Nicht ganz so emotional …
    …wohl nicht für alle 😉

  2. svb sagt:

    Das war aus der Sicht der armen Katze …..

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>