SvB-Blog

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat (Heinrich Heine)

  • Kategorien

  • Archive

  • Neue Beiträge

  • Neue Kommentare

  • Top XVII

Samstag 11. Oktober 2008

Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.
Friedrich Wilhelm Nietzsche

 

Schreibhemmung

Friedrich NietzscheWas soll man schreiben? Die Welt ist in Auflösung…

  • Bayern hat keine Regierung mehr. Und das, was da an der Spitze ist, ist unter Drogen. Anders kann man es sich nicht erklären, dass sich ein ehemaliger Gesundheitsminister darüber zu retten versucht, dass er den Leuten das Rauchen wieder erlaubt. Keine Rede mehr von den passivrauchenden Kellnern, denen das nicht zugemutet werden darf an ihrem Arbeitsplatz. Was, wenn man nun das Rauchen an allen Arbeitsplätzen wieder erlaubt? Gleichbehandlung? Heuchler. Opportunisten. Feiglinge. Kein Problem, dass Beckstein nicht mehr da ist. Der Mann, der „kein Problem damit hat, Trachten zu tragen“. Doch still, nil nisi bene… Hinzu kommt ein blasierter FDP-Chef, dem die Macht so viel wichtiger ist als Prinzipien, dass er mit der geschockten CSU ins Bett springt, ohne mit den anderen überhaupt zu reden.
  • Das Gesundheitssystem wird klammheimlich weiter demontiert, die Bevölkerung nimmt es kaum noch wahr. Das Krankengeld für Selbständige entfällt ersatzlos. Das ist egal, denn Selbständige sind nie krank. Andernfalls wäre es Enteignung (oder Betrug), denn die Beiträge wurden ja kassiert.
  • Die Weltwirtschaft bricht zusammen. Die Leute fangen an, Bargeld zu horten. Die Diebesgilden können ihr Glück kaum fassen. Die Profis sind erschüttert – aber ein kleiner Börsenbrief, der mich als Spam erreicht, faselt von „Kaufkursen“. Währenddessen „fordern“ Politiker die Ablösung von Vorständen. Wohlgemerkt nicht von Aufsichtsräten, denn da sitzen sie ja selbst. Aber vielleicht bricht die Wirtschaft gar nicht zusammen, sondern nur das völlig aus dem Ruder gelaufene Geld- und Bankensystem. In 10 Jahren wird es wieder heissen, dass die gesamte Entwicklung zwangsläufig war. Und ein paar Leute nicken versonnen mit dem Kopf. Die glauben dann, sie hätten es damals schon vorher gesagt. Und wir bezahlen mit Kaurimuscheln….
  • Die Neuseeländer verstaatlichen jetzt die Eisenbahn. Die Kosten sind dreimal so hoch wie der Betrag, den sie einst für die Privatisierung erlöst hatten. Die Engländer verfluchen den Tag, an dem sie ihre Bahn verscherbelt haben. Das britische Eisenbahnsystem spottet jeder Beschreibung. Wir verkaufen jetzt unsere Eisenbahn. Sie ist bereits schlecht, was riskieren wir groß? Noch mischen sich die Politiker ein, wenn man mit 2,50 Euro Preiserhöhungsverhinderung Wähler einfangen kann. Nach der Privatisierung geht das den Staat endgültig nichts mehr an. Wie konnten wir glauben, dass wir irgendwann einen Transrapid hätten haben können?

Und nun ist Jörg Haider tot. Wie bitte? Was für eine Ironie! Aber wie soll ich jetzt darüber schreiben, wenn ich schon

über die anderen Dinge nicht schreiben konnte.

 

Ein Kommentar zu “Schreibhemmung”

  1. mik sagt:

    fdp?
    „die stärkste kontrast zu schwarz“, so stands auf den fdp-plakaten. wahlbetrug? bayern!

    haider?
    haider hat versucht LINKS zu überholen. so besoffen war der …

    aktienkurse?
    pronold, bayerischer spd-hoffnungsträger (?) hat im wahlkampf erklärt: „einsteigen sollte man dann, wenn die kurse richtig im keller sein. nie war es besser als heute, bei der spd einzusteigen!“ häh??

    nietzsche?
    „Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas seltenes – aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.“ (aus: jenseits von gut und böse)

    bloss keine schreibhemmung! wir brauchen gute sätze!
    gruss
    michael kausch

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>