SvB-Blog

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat (Heinrich Heine)

Dienstag 11. Januar 2011

Wenn nicht Meinung gegen Meinung offen gesagt wird, läßt sich die bessere nicht herausfinden.
Herodot

 

Wort des Jahres: Sarrazin-Gen

Platz drei für billige Polemik? Das hätte ich nicht gedacht. Über Sarrazin wurde genug geschrieben, Kluges und unsäglich Dummes, aber das „Sarrazin-Gen“ geht an der Debatte vorbei wie die Überlegung, was Sarrazin mit den Sarazenen zu tun habe. Wenn ganze Sätze eine Chance hätten, würde ich eher dem Merkel-Ausspruch „Ich habe das Buch nicht gelesen, aber es ist nicht hilfreich“ 10 Punkte geben. Die Rassismus-Debatte der Nichtleser war eher langweilig, das pedantische „ein Gen reicht nicht, daher liegt Sarrazin falsch“ der Biologen schulmeisterlich (jeder kennt doch diese Stilfigur, selbst wenn er den Namen (Synekdoche) nicht kennt: Das Ganze durch Ansprechen eines Teils zu bezeichnen, also die Gesamtheit der in Genen kodierten Information als „Gen“. Manche sagen auch „pars pro toto“).

Merkel hat dafür das Konservativismusbuch von Koch gelobt. Vielleicht hat sie das gelesen. So kommt sie als Kanzlerin wenigstens zur Lektüre eines Kochbuchs. Ich hab das Buch nicht gelesen, es ist also vermutlich nicht hilfreich. Auffällig in dem Zusammenhang: Nachdem Sarrazin seine Meinung veröffentlich hat, röhrten die Politiker los, er gehöre entfernt. Das waren teilweise durchaus dieselben Leute, die es vorher als Skandal gesehen hatte, dass eine nicht vertrauenswürdige Kassiererin nach einer Unterschlagungsaffaire um ein paar Pfandbons gefeuert worden war. Sarrazin ist kein Wissenschaftler und sein Buch ist, wie man oft hört, im Faktenbereich sehr dünn. Gleichwohl gibt es seine Meinung wieder, deren Äußerung bei uns von der Verfassung geschützt wird. Im Gegenteil zu dem Recht auf Selbstbedienung an fremdem Gut und dem Recht, eigene Verfehlungen einer Kollegin in die Schuhe zu schieben. Und überraschend war das nicht, von Kopftuchmädchen hat er geredet, bevor er in den Bundesbankvorstand berufen wurde. Als Thema also durchaus punktewürdig, aber als Wort?

2 Punkte. Maximum.

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>