SvB-Blog

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat (Heinrich Heine)

  • Kategorien

  • Archive

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Top XVII

Archiv für die 'Spass' Kategorie

Gallina caeca

Erstellt von svb am 19. März 2010

Immer wieder kann man es hören: Ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn. Was für eine Gedankenlosigkeit, was für eine rohe Sprache. Auch wenn sich der eine oder andere darauf berufen will, daß es sich um ein altes Sprichwort handele, so ist das doch eine lahme Entschuldigung.

Es beginnt natürlich mit der Bezeichnung „blind“. Sagt man nicht mehr. Zumindest bei den Sport­nach­richten. Weiterlesen »

Abgelegt unter Gesellschaft, Spass, Sprache | Keine Kommentare »

Die Kunst des Fugu

Erstellt von svb am 4. Februar 2010

Helden der Logik: Befindet man sich im Weißen Rößl am Wolfgangssee und spaziert man den Kreuzweg hinauf auf das Bergerl hinter dem Ort zu der Kapelle und kehrt dann Richtung Zahnradbahn in den Ort zurück, so kommt man an einer malerischen Manifestation eines Pleonasmus vorbei:

Ignorieren wir mal die Bemerkung „auf eigene Gefahr“,  das obere Schild reicht schon. Eine der häufigsten Pleonasmen ist die Feststellung, daß ein Berechtigter etwas darf, was ein Unberechtigter nicht darf. Bei einem Unbefugten verhält es sich anders, das darf man nicht verwechseln. Weiterlesen »

Abgelegt unter Spass, Sprache | 1 Kommentar »

Eine echte ######-Idee!

Erstellt von svb am 25. Januar 2010

Google ist immer wieder für eine Überraschung gut. Mit Spannung wurde nun das Google-Handy erwartet. Um cooler zu sein als ein iPhone muß man schon einiges bieten. Eingebautes Navi! Gibt’s schon. Musik! Gähn. Filme! Ja doch. Haben wir alles schon. Sprachsteuerung, Diktierfunktion? Ja, gibt es. Auch mit Selbstzensur??? Nein. Das ist es – das kann das iPhone nicht, damit kommt man in die Presse.

Das Nexus 1 von Google akzeptiert also Sprachdiktate, wandelt diese in Text um und zensiert diese Texte on the fly. Jedes böse Wort wird durch Raute-Zeichen ersetzt. Ja haben die denn den ##### offen? Weiterlesen »

Abgelegt unter Gesellschaft, Spass, Technik | 2 Kommentare »

Hasenohren

Erstellt von svb am 16. Dezember 2009

osterhaseDunkel war’s, der Mond schien helle
Schnee bedeckt‘ die grüne Flur
Als ein Wagen blitzesschnelle
Langsam um die Ecke fuhr.
Drinnen saßen stehend Leute,
Schweigend ins Gespräch vertieft,
Als ein totgeschossener Hase
Auf der Sandbank Schlittschuh lief.

Das Gedicht kenne ich gefühlt schon länger, als ich auf der Welt bin. Ich habe es immer gemocht und es geht natürlich noch viel weiter. Weiterlesen »

Abgelegt unter Film, Kultur, Spass, Sprache | 1 Kommentar »

Das geht noch billiger

Erstellt von svb am 15. September 2009

Ich weiß – Häme ist nicht sonderlich fein. Aber wenn jemand einen Auftrag für einen Kunden übernimmt, dessen Namen im Web ein bisserl zu promoten, dann sollte man doch meinen, daß er sich bemüht, den Namen seines Kunden richtig zu schreiben. Es handelt sich übrigens nicht um einen für europäische Durchschnittsohren völlig unverständlichen Namen aus Asien oder vergleichbaren Regionen. Es handelt sich um einen alten Bekannten – Sir Irisch Moos. Daß es das noch gibt! Ich habe das Zeug verwendet! Das war vielleicht eine Generationenfrage, vor uns war noch die Generation Tabac, dann kam Pitralon und dann Sir Irisch Moos. Obwohl das Zeug billig war, hat es gut gerochen und war, das war mir wichtiger, in einer praktischen Flasche zu haben, mit Zerstäuber.

Egal, tempi passati. Nun stolpere ich darüber im Internet, bei Google war es: http://www.sir-irisch-moos.de/produkte.php. Aber was muß ich lesen? Ein Tippfehler an einer blöden Stelle. Das Marketingbudget scheint schmal geworden zu sein…..

Aber aber, wie undezent von mir, daraus so ein Drama zu machen. Kann ja alles mal passieren. Als kleine Entschuldigung für diese öffentliche Gemeinheit kaufe ich in Zukunft natürlich wieder dieses schöne grüne Duftwasser – wenn es die oben erwähnten Flaschen noch gibt(!)

Bild 3

Abgelegt unter Schnipsel, Spass | 1 Kommentar »